Politics

Aufgewachsen bin in Halberstadt im damaligen Bezirk Magdeburg.
Hier verlebte ich, wesentlich durch mein christlich– konservatives geprägtes Elternhaus, meine Kinder- und Jugendzeit.

Daher engagierte ich mich auch bereits frühzeitig in der Katholischen Jugend von Halberstadt.
Über die dort gefundenen Freunde kam ich später auch zur Jungen Union, der ich dann im Jahredaniel,markus,andreas 1992 beitrat. Gleichzeitig besuchte ich bereits viele CDU– Veranstaltungen, so dass mein offizieller Beitritt zur Christlich Demokratischen Union Deutschlands im Jahre 1995 nur noch ein formaler Akt war.

Die Personen und Ziele der Union faszinierten mich schon als Jugendlicher, insbesondere natürlich der damalige Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl. Nie hätte ich es mir erträumt den bedeutendsten Bundeskanzler Deutschlands einmal persönlich treffen zu dürfen. Bereits vor Vollendung der deutschen Einheit war es mir anläßlich des 90. Katholikentages, im damals noch geteilten Berlin möglich Herrn Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl zu erleben.

Es stand für mich fest die CDU wird die Partei, welche die Einheit Deutschlands, die Einheit Europas und die Zukunft unseres Landes gestalten wird.

Sicherlich trugen auch die Erziehung meiner Eltern und unsere vielen Kontakte zu unseren Verwandten im freien Teil Deutschlands dazu bei, dass ich in der Union meine politische Heimat fand.

Die Bindung zu meiner Heimat in Halberstadt und dem Harz habe ich trotz meiner beruflichen Karriere fernab des Harzes nie verloren. Viele Jahre engagierte ich mich vielfältig für diese Region.

So bin ich weiterhmarkusmerkelmaritimin sehr stark in der CDU engagiert und habe dort sehr viele meiner Freunde gefunden und schätzen gelernt.

Von 1999 bis 2018 war ich Stadtrat in meiner Heimatstadt Halberstadt, weil Menschen nicht nur meckern sollten, sondern sich auch aktiv an den Entscheidungen beteiligen müssen.

Hier war ich jeweils 5 Jahre zunächst als Kulturausschussvorsitzender und später dann als Ordnungsausschussvorsitzender tätig. Als Finanzausschussvorsitzender war ich ab 2009 an der Diskussion zu  einem Haushaltskonsolidierungskonzept der Stadt beteiligt.
In meiner 4. Legislaturperiode war ich aus Zeitgründen nur noch „einfacher“ Stadtrat und darüber hinaus als stellv. Aufsichtsrat der BFSH GmbH  ehrenamtlich tätig.

Die meiste Zeit verbrachte  ich allerdings in der Partei der Deutschen Einheit der Christlich Demokratischen Union durch verschiedene Ehrenämter:

von 1996 – 2011 im Landesvorstand der Jungen Union Sachsen- Anhalt
von 1995 – 2016 im Kreisvorstand der CDU
von 1996 – 2011 als Landesschatzmeister der Jungen Union Sachsen- Anhalt
von 2003 – 2007 als stellv. Kreisvorsitzender der CDU

OLYMPUS DIGITAL CAMERA